#1

Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 27.06.2017 21:02
von Aerilion • Admin | 2.500 Beiträge

Dieser Text ist für jene gedacht, die (noch) nicht an Magie glauben:

Du denkst also, dass es so etwas wie Magie nicht gibt. Dass außer dem, was wir sehen, nichts da ist. Vielleicht glaubst du an Gott, aber zaubern zu können ist doch etwas völlig anderes, unmögliches, etwas, das in Fantasyfilme gehört, oder?

Lass mich dir das sagen: Du siehst die Welt kein bisschen wie sie ist. Keiner von uns tut es. Keiner von uns kann es. Wir Menschen sind alle das Ergebnis der Evolution. Die Evolution hat uns darauf abgestimmt, perfekt zu überleben... aber nicht, die Welt zu verstehen. Unsere Sinne zeigen uns nicht die Wirklichkeit, sie geben uns einfach eine Idee unserer Umgebung, die uns ermöglicht, zurechtzukommen. Was für uns wie die Realität aussieht, ist in Wahrheit nur ein Ergebnis unserer Wahrnehmung und Verarbeitung von Informationen.

Hast du das erst mal akzeptiert, dass dies der Wahrheit entspricht, dann erkennst du eigentlich auch, dass die Existenz von dem, was wir als "übernatürlich" bezeichnen (aber im Grunde immer noch zur Natur gehört) durchaus möglich ist. Hiermit ist der erste Schritt getan. Jetzt geht es darum, zu beweisen, dass es so etwas wie Magie gibt. Und das ist bei weitem nicht so knifflig, wie es zunächst erscheint. Es glauben weit mehr Menschen daran, als es scheint, und viele von ihnen beherrschen sie auch. YouTube ist voll von Videos, in denen Menschen ihre Kräfte zeigen. Klar sind viele von ihnen fake, aber einige sind echt. Einige von ihnen können einfach nicht fake sein, aber wer nicht schon daran glaubt wird einfach annehmen, dass der Kerl einfach verdammt gut in Sachen Spezialeffekten ist, auf Hollywood-Niveau. Wer Bescheid weiß, wird aber erkennen, dass das echt ist.

Dann gibt es noch Videos, die sich mit wissenschaftlichen Studien zum Thema Magie beschaffen, die tatsächlich ein positives Ergebnis hatten! Warum kennst sie trotzdem kaum einer? Weil Menschen so stur sein können, dass sie trotz eindeutiger Beweise immer noch alles als komischen Zufall oder Betrug oder was auch immer abtun, daher erlangen solche Studien nie genug Aufmerksamkeit.

Solche Videos könnt ihr im anderen Thema sehen.


"Nah, you don't know me!
Lightning above and a fire below me!
You cannot catch me, cannot hold me!
You cannot stop, much less control me!"

- Linkin Park, "Waiting for a light that never comes"

(Profilbild von: http://science-all.com/angel.html)
nach oben springen

#2

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 29.06.2017 21:42
von S.A.I. • Magierschüler | 26 Beiträge

gute punkte


*Unterschrift*
nach oben springen

#3

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 29.06.2017 22:14
von Just • Magierstudent | 185 Beiträge

👍


nach oben springen

#4

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 02.07.2017 20:10
von Syria • Jungmagier | 202 Beiträge

Nice


Ungeschicktheit und Mädchen? Chaos hoch hinaus... hi! ich bin Syria und liebe mein Chaos dings
nach oben springen

#5

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 13.07.2017 18:33
von Livera • Magierschüler | 14 Beiträge

Ich will handfeste Beweise für Magie, keine Videos, die gefaked sein können, sondern etwas, dass man auch daheim nachmachen kann, behaupten kann ja jeder.


~Nichts ist lauter als der Schrei der Stille~
~|Livera|~

nach oben springen

#6

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 14.07.2017 13:27
von Aerilion • Admin | 2.500 Beiträge

Und denkst du, dass so etwas funktioniert? Es wäre ja wunderbar, wenn Magie so wäre wie Harry Potter, wo man einen Zauberspruch sagt und etwas unglaubliches passiert. Leider ist das in echt net so. Man muss daran glauben, dass es möglich ist. Wenn man es halbherzig tut, nur um zu schauen, ob es geht, dann klappt es einfach nicht. Außerdem dauert es Jahre, bis man mittels Magie etwas tun kann, das nachweisbar ist. Damit es für andere nachweisbar ist, dauert es noch viel mehr. Ich tu das schon seit Jahren, und kann gerade mal mir selbst beweisen, dass es funktioniert. Zum Beispiel den Wind in einem bestimmten Moment anhalten (das schwerste was ich kann). Ich spüre, dass der Wind in dem Moment anhält, in dem ich mich dazu anstrenge. Andere wüssten es nicht. Aber wie gesagt, ich kann es nur, weil ich weiß dass es möglich ist.

Möglicherweise klappt es mit Telepathie. Bei mir hat es jedenfalls geklappt, bevor ich fest an Magie geglaubt habe. Genau genommen war das das Ereignis, das mich dazu gebracht hat, endgültig an Magie zu glauben. Gib in der Suchleiste "Einfache Telepathie" ein, dann findest du die Anleitung, die ich vor Jahren an meinen Anfängen hier geschrieben habe.

Dabei ist es aber auch wichtig, dass du glaubst, dass es möglich ist. Damals haben ich und mein Freund daran geglaubt, weil er mir kurz zuvor von einer Vision erzählt hatte, in der er den Tod eines Verwandten gespürt hatte, und zwar zur selben Zeit, an der dieser Tod eingetreten ist, ohne eine Ahnung zu haben, dass es diesem Verwandten überhaupt schlecht ging. Und er ist jemand, der nicht lügt. Also haben wir ab dem Moment beide an etwas übernatürliches geglaubt, daher hat das mit der Telepathie geklappt.

Du glaubst vielleicht, dass es sich sehr praktisch anhört. "Man kann Magie nur wirken, wenn man bereits an sie glaubt". Praktisch, jemanden zu verleiten, an Magie zu glauben, ohne jegliche Beweise gesehen zu haben. Aber eigentlich hat der Grund nichts mystisches an sich: du kannst nichts tun, was hohe Konzentration erfordert, ohne dich vollständig dieser Sache hinzugeben. Und du kannst dich keiner Sache hingeben, wenn du daran zweifelst, dass sie überhaupt möglich ist. Du kennst doch diese cheesy-cliché-Botschaft in Filmen, dass du alles schaffen kannst, wenn du nur daran glaubst dass du es tun kannst? Nun, dies ist die Kehrseite der Medaille: Du kannst nicht so etwas wie Magie hinbekommen, wenn du nicht nur daran zweifelst dass du dazu imstande bist, sondern dass es sie generell gibt.

Schaffst du es aber irgendwie doch, deine Zweifel - und die deines Partners - genug beiseite zu legen und dich ganz der Aufgabe hinzulegen, könnte es sein dass es funktioniert. Dann hättet ihr beide den Beweis.

Ich hoffe, ich hab dir damit weitergeholfen.


"Nah, you don't know me!
Lightning above and a fire below me!
You cannot catch me, cannot hold me!
You cannot stop, much less control me!"

- Linkin Park, "Waiting for a light that never comes"

(Profilbild von: http://science-all.com/angel.html)
zuletzt bearbeitet 14.07.2017 13:30 | nach oben springen

#7

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 14.07.2017 15:50
von Livera • Magierschüler | 14 Beiträge

Wieder das selbe. "Man muss daran glauben", kann ja jeder sagen! Wenn du glaubst, den Wind anhalten zu können, tust du mir Leid. Wer weiß, vielleicht kann man ja irgendwann das Meer so wie Moses spalten! Was nicht handfest beweisbar für jeden Laien ist, ist auch nicht für jedermann existent. Würdest du auch an Magie glauben, gäbe es keine Filme, Bücher, Spiele, gar den Begriff "Magie" selbst, zum Beispiel vor mehreren Tausend Jahren? "Magie" gibt es nicht als solche, "Magie" ist ein Produkt des Gehirns, eine Komplexität nicht begreifbar, vielleicht sogar Anzeichen einer Krankheit? Kommt endlich raus aus eurem Tunnel, und wenn ich dafür gelöscht werde, zeigt das nur die sich möglicherweise um keinen Deut verbessernde Intoleranz gegenüber nicht-Sympathisanten eurer Ideologie.


~Nichts ist lauter als der Schrei der Stille~
~|Livera|~

nach oben springen

#8

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 14.07.2017 16:23
von Aerilion • Admin | 2.500 Beiträge

Ich weiß nicht, ob es dort immer noch so steht, aber ich glaube, im Registrierungsfenster steht noch immer "Meldet euch nicht an, wenn ihr nicht daran glaubt". Darum habe ich diesen Thread auch für alle öffentlich gemacht. Wenn du nicht daran glauben willst, und deine Meinung eh nicht änderst, was immer man sagt, dann warum hast du dich hier angemeldet? Ehrlich, ich habe mehr als genug Beweise für die Existenz von Magie, ich bin so ziemlich der letzte, den du vom Gegenteil überzeugen kannst. Die meisten anderen hier sind genauso. Und ich meine handfeste Beweise, wie das mit der Telepathie. Ich frage mich wie du das erklären willst. Die einzige Erklärung, die die Existenz von Magie weiterhin ausschließt, wäre dass ich lüge. Dass ich gar nicht an Magie glaube und mir Dinge ausdenke, um andere zu verarschen. Aber wenn das so wäre, was würde es bringen, zu versuchen, mir zu beweisen, dass es keine Magie gibt? Ich würde es ohnehin selbst wissen, es wäre alles nur Theater.

Aber falls diese Geschichte mit der Telepathie stimmt - was übrigens die Wahrheit ist, du aber eh nicht glaubst - dann hat es erst recht keinen Sinn zu diskutieren, weil Magie somit (für uns) völlig bewiesen wäre und du uns nicht weismachen kannst, dass etwas, das wir am eigenen Leib und ohne Zweifel erlebt haben, nicht existiert.

Also, egal ob wir lügen oder die Wahrheit sagen, du verschwendest hier deine Zeit. Vielleicht wirst du irgendwann irgend eine Erfahrung haben, die dir das Gegenteil beweist. Aber ich finde es eher unwahrscheinlich. Wer sich handfest weigert, an etwas wie Magie zu glauben, wird auch handfeste Beweise ignorieren und als komische Zufälle abtun, egal wie unmöglich diese Art von Zufällen ist.

P.S. Nein, Meer spalten geht nicht, danke der Nachfrage.


"Nah, you don't know me!
Lightning above and a fire below me!
You cannot catch me, cannot hold me!
You cannot stop, much less control me!"

- Linkin Park, "Waiting for a light that never comes"

(Profilbild von: http://science-all.com/angel.html)
nach oben springen

#9

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 14.07.2017 16:31
von Livera • Magierschüler | 14 Beiträge

Ich würde ja gerne daran glauben, doch ohne jegliche Beweise, gestaltet sich das äußerst schwer. Ich kann deine Erlebnisse so erklären, dass dein Hirn dir Tricks vorspielt, denn mir passiert so etwas nicht, geschweige denn komische Zufälle. Und ich habe genug Zeit, das ist hier nicht das Problem. Übrigens würde ich dann gerne besagte "handfeste" Beweise sehen, wenns recht ist.


~Nichts ist lauter als der Schrei der Stille~
~|Livera|~

nach oben springen

#10

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 16.07.2017 12:28
von Just • Magierstudent | 185 Beiträge

Wenigstens eskaliert dies nicht.. hoffentlich...

Ich kann hier leider nicht viel zu sagen. Handfeste Beweise.. mit anderen Worten..willst du selbst Magie benutzen können, und magische Sachen erleben? Anders gibt es nämlich diese handfesten nicht. Man kann dir ja jetzt leider keine wissenschaftliche Formel geben, die das Prinzip der Magie erklärt und beweist. Denn die existiert nicht. (Also soweit ich das weiß) Und sollte die Menschheit je eine so riesige, komplexe Formel herausfinden können werden es trotzdem nur 1-3% verstehen. Also bleibt nur das selbsterleben. Nur leider sind da die Möglichkeiten, wenn du nicht Grade die auserwählte Göttlichkeit bis, sehr beschränkt. Mal abgesehen davon das jeder andersviel Magie und Talent dafür besitzt.. ich verstehe dein Denken. Wirklich. Aber wenn man nicht bedingungslos an etwas glaubt wird es Recht schwer... Warte.. du könntest meine Übungen versuchen.. dann hängt es nur noch davon ab wie viel Magie und Talent du dafür hast.. aber auch da werden es keine 100%igen Beweise.. man muss wenigstens etwas glauben daran haben. Oder wenigstens denn Wunsch daran zu glauben.. ich kann dich jetzt nicht einfach beurteilen. Und ich weiß erst recht nicht ob du diese Übungen überhaupt machen willst, dafür etwas Gefahr eingehst etc. Also von daher ..


nach oben springen

#11

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 21.07.2017 13:09
von Daelyria • Mächtiger Magier | 1.566 Beiträge

Dazu kann ich auch mal was sagen aus Neugier habe ich damals als ich noch Jünger war versucht mal an keinen Gott zu glauben ... das Gefühl danach war ziemlich komisch .. und irgendwie auch als würde was fehlen mir gefiel dieser Gedanke auch nicht besonders. Jetzt glaube ich zwar immernoch dran aber durch meine Erfahrungen in Magie etc. in einer etwas anderen Form.

Mal n anderes Beispiel in der Arbeit sagt man da nicht auch das man da an sich glauben soll , das könnte man doch auch auf die Magie beziehen , das man glaubt es schaffen zu können dadurch habe ich auch so meinen teil geschafft.


Wenn sich der Himmel in Blut badet und das Echo über den Horizont erklingt sind sie da sie werden nicht verweilen .

I am the fire i am burning brighter roaring like a storm and i am the one . i've been waiting for screaming like a siren alive and burning brighter i am the fire.

Halestorm I am the fire
nach oben springen

#12

RE: Anfängliche Überlegungen

in Beweise für Magie 25.07.2017 15:12
von Aerilion • Admin | 2.500 Beiträge

@Livera Damit du so einen handfesten Beweis bekommst, müsstest du jemandem persönlich begegnen (weil Videos ja anscheinend gefaket werden können), der dir solche Dinge zeigt. Oder (so ist es mit mir passiert) du müsstest eine solche Geschichte hören, die einfach nur übernatürlich sein kann, aber von jemandem, dem du völlig vertraust. So war es bei mir, und meine anschließenden Erlebnisse mit der Telepathie haben dies bestätigt. Wenn du mir jetzt glauben würdest, dann wäre das quasi schon ein Beweis für Magie. Aber ich verstehe schon, dass du es nicht tust. Ich meine, du kennst mich überhaupt nicht. Ich schwöre, dass ich die Wahrheit sage, aber es gibt ja Leute, für die Schwören nur eine Art ist, überzeugend zu lügen, also... nun, es gibt einen Grund aus dem kaum jemand an Magie glaubt: Weil sie verdammt schwer zu beweisen ist. Und außer dem, was ich schon gesagt habe, kann ich dir nicht weiterhelfen, sorry.

Denk nicht, dass ich nicht manchmal auch noch immer an Magie zweifle - trotz aller Beweise, die ich schon für sie habe. Der Gedanke, dass so etwas tatsächlich real ist, ist in unserer Gesellschaft einfach zu abstrakt. Aber na ja... manchmal muss man einfach riskieren, an etwas zu glauben. Falls du es tust, dann verspreche ich dir, dass früher oder später ein Beweis kommt. Jedenfalls war es so mit mir und allen, die ich kenne, die sich mit der Magie befassen.


"Nah, you don't know me!
Lightning above and a fire below me!
You cannot catch me, cannot hold me!
You cannot stop, much less control me!"

- Linkin Park, "Waiting for a light that never comes"

(Profilbild von: http://science-all.com/angel.html)
zuletzt bearbeitet 25.07.2017 15:19 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mooria84
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1413 Themen und 15089 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :